Archiv für die Kategorie ‘GPS’

Dunwich Dynamo 2011 – From Dusk till Dawn

Montag, 18. Juli 2011

wir haben es tatsaechlich getan, haben uns am samstag aufs rad geschwungen und sind den legendaeren “Dunwich Dynamo” – kurz DunRun – mitgefahren.

der DunRun startet traditionell an einem juli samstag der dem vollmond am naechsten liegt beim “Pub On The Park” in Hackney, London, und fuehrt durch die nacht ca. 180 km nach Dunwich in Suffolk ans meer.

Man muss schon maechtig bescheuert zu sein um das zu machen und auch dieses jahr haben sich 1000 bis 1500 maechtig bescheuerte eingefunden um das “zum Spass” zu machen.

organisiert wir der spass von den Southwark Cyclists, es gibt einen verpflegungspunkt irgendwo im nirgendwo und es gibt auch keinen magischen besenwagen der die liegengebliebenen aufsammelt

und was macht man dann in Dunwich, einer “Lost City” die es seit jahrhunderten nicht mehr gibt ? im meer baden das so kalt ist dass einem der atem wegbleibt, sich morgens um 8 uhr kindisch ueber ein kaltes bier freuen welches am kiosk am meer verkauft wird uns schlafend auf die LKWs und busse warten die die leute wieder nach London karren

Highlights :
- es geschafft zu haben
- leute die in ihrem vorgarten morgens um 5 Baconrolls und tee
  verkaufen
- die radfahrer die im strassengraben vor diesem vorgarten liegen und
  einfach nur schlafen
- die morgendaemmerung und der sonnenaufgang
- eine dose bier morgens um 8:30 uhr

Lowlights :
- die gefuehlten 1000 kleinen huegel die man hoch und runter muss
- anstehen am versorgungspunkt
- ein plattes vorderrad 9.77 km vorm ziel – so unnoetig wie ein kropf
- der heimweg im bus, der fahrer wusste den weg nicht 
- einen heftigen gewitterschauer nach der ankunft in London auf dem
  heimweg

lange rede kurzer sinn – 16 km nach Hackney, 183 km nach Dunwich und nochmal 11 km von den Smithfield Markets nach hause in ca. 22 stunden. es war nicht immer witzig und die letzten 100 km haben auch nicht mehr wirklich spass gemacht (*kicher*) – ich glaube naechstes jahr fahre ich wieder mit…

vorm start

der “Pub on the Park”

PutP
Start man erwartet den start

der verpflegungspunkt in Sible Hedingham

VP1
VP2  

am ziel

Dunwich
Sea das meer
anstehen fuer LKWs und bus Transfer

das ganze in google maps

ein gpx file zum nachbasteln

und das hoehenprofil

Altitude

Eine Radtour nach Siedelsbrunn

Sonntag, 12. September 2010

da das wetter heute wundervoll war und ich den faelligen wohnungsputz gerne vor mir her schiebe habe ich mich heute auf den weg nach siedelsbrunn gemacht.

was gibt’s denn tolles in siedelsbrunn ? die antwort : rein gar nichts ! siedelbrunn habe ich als anregung fuer eine radtour von der web page von rudis radladen in neckargemuend aus der tour 02 genommen.

5 mal habe ich mich verfahren – das ist fuer meine verhaeltnisse bei einem erstversuch aber normal. die wege waren sehr gemischt, von breiten waldautobahnen bis hin zu pfaden im wald die ich schon eher als “querfeldein” bezeichnen moechte war alles geboten.

fuer die statistik :

42 133

wobei magicmaps behauptet es seien 17xx hoehenmeter gewesen und die NASA meint sogar 21xx hoehenmeter. ich denke ich halte mich da eher mal an das garmin ergebnis.

den track kann man in google maps ansehen :

image

das hoehenprofil habe ich auch noch :

SiedelsBElev

und zum nachbasteln gibts noch ein gpx file (rechte maustaste und “save as” waehlen)

der track und das hoehenprofil wurden mit hilfe des gpsvisualizers erstellt, der arsch tut mir vom sattel weh und ich werde heute bestimmt gut schlafen. ein guter auftakt fuer eine woche urlaub. so long !

Europapark – Nachbetrachtung

Dienstag, 27. Juli 2010

ich hatte im Europa-Park ein GPS geraet dabei um den tag und die absolvierten achterbahnen aufzuzeichnen.

das ist dabei raus gekommen :

EP_GMAPs_k

und noch der screenshot des “Reisecomputers” vom Oregon300 :

3:20h als fahrtzeit und 6 minuten pause passt nicht so ganz zu den 9 stunden die wir da waren –> kein empfang in den fahrgeschaeften :-(

aber irgendwo waren wir mal fast 100 km/h schnell :-)

ich glaub ich weiss wo…

ScreenShotGarmin

zur Google Map :

den “Silver Star” hat die kiste nicht aufgezeichnet, das ging vermutlich ab dem ersten drop zu schnell

das kartenmaterial ist nicht aktuell – wo heute der “Blue Fire” steht sieht man hier noch einen parkplatz. ein altes GMAPs problem.

der gps track – durch den gpsvisualizer genudelt :

Elevation Plot :

ElevationEP

auf dem Elevation Plot kann man immerhin die “Grossen” erkennen, auch die fahrt im aussichtsturm – die wir problemlos machen konnten weil wenig los war – ist im Elevation Plot an dem kleinen hoehen plateau zu erkennen.

kleingedoens waren

das GPS geraet hat beim Speed Plot leider versagt. ich halte die 98,5 km/h als vmax fuer realistisch aber die spitzenwerte von 400+ km/h im Speed Plot selbstverstaendlich nicht !

SP_GMAPs_k

noch ein paar bilder, mit meiner ollen pentax geknipst :

mein resuemee :

  • scheee wars !
  • auch wenn mich der “Silver Star” als erstes fahrgeschaefft kalt in den unterzucker gedrueckt hat und mir danach lange zeit schlecht war – achterbahnen sind toll
  • achterbahnen sind viel zu kurz
  • das wetter war beschissen aber wir mussten nie laenger als 15 minuten anstehen. perfekt !
  • Sibylle will ‘nen “Blue Fire” in den garten
  • man sollte den “Silver Star” nicht als erstes fahren – danach ist der rest langweilig
  • ich sollte beim naechsten mal den Wintec GPS Logger nehmen, der zeichnet besser auf, findet schneller satelliten und bastelt den besseren track
  • auch wenn ich mich oft frage ob meine photoausruestung von 10 kg auf dem ruecken die muehe wert ist dann haben die beschissenen bilder der pentax kompakt kamera mich bestaetigt : ja – jedes kilo kamera ist es wert geschleppt zu werden

soviel zu unserer Europa Park aktion, als naechstes erzaehle ich Euch vom kanumieten auf dem Neckar :-)

schoenen abend noch !