erste wortmeldung aus Loo

vor knapp zwei wochen bin ich umgezogen und moechte mich nun kurz zu wort melden.
seit heute habe ich einen wireless broadband internett anschluss, volumenbegrenzt, kein spass fuer einen langjaehrigen flatrate  nutzer….
seit knapp 2 wochen bin ich hier, das leben ist anders, aber man gewoehnt sich recht schnell daran. meine arbeitszeiten sind die gleichen, ich muss aber die rush-hour ab 8 uhr in der tube einkalkulieren und idealerweise um 7:30 uhr aus dem haus.
im labor/bureau ist alles anders – ich bin der neue der von nix ne ahnung hat und sich wie der erste mensch anstellt. im dkfz hatte ich zumindest den eindruck eine uebersicht ueber die lage zu haben.
ich versuche mich einzuleben und habe daher auf aufregende aktionen verzichtet – ich habe ja  noch eine weile zeit.
ich moechte mal meinen arbeitsweg oberirdisch – nicht mit der tube – dokumentieren. vielleicht am w-ende wenn das wetter gut ist.
den titel werde ich bald auf "lost in Loo" aendern, ich brauch noch ein schoenes hintergrundbild
zur belustigung noch ein photo vom reisegepaeck im Eurostar- 93 kilo fuer 2 personen, 60 kg waren von mir, sind kein spass. es macht durchauss sinn den zug zu nehmen, beim fliegen haette das ein vermoegen gekostet…

93kg

Hinterlasse eine Antwort