Die Binnenduene in Sandhausen

viel habe ich von diesem “kleinod” der “metropolregion” gelesen und habe mich heute, mit dem photo bewaffnet, aufs rad geschwungen. der hellichte tag ist vielleicht nicht die beste zeit und der september schon gar nicht – aber irgendwie hatte ich mir mehr davon versprochen. die grosse freiflaeche habe ich irgendwie verpasst, die bilderausbeute ist ein wenig mager. 2010 ist auch kein insektenjahr, kein vergleich zu 2009 – 2010 ist irgendwie vom anfang an zu nichts nutze gewesen. vielleicht nochmal naechstes wochenende wenn das wetter was taugt….

das NSG besteht zum grossteil aus einem kiefernwald und es gibt ein paar wenige freie flaechen….

Duehne01

….auf denen sich allem anschein nach vielleicht der fuchs aber auf jeden fall der has’ treffen

Hasenkacke

fuer liebhaber der makrophotographie gab es heute nicht sehr viel zu sehen :

erdbienchen, waren recht flott…

Erdbienen

reichlich waldmistkaefer

Waldmistkaefer

ein paar huebsche schrecken fuer die ich mich dann auch gerne in die hasenkacke gelegt habe ;-)

Schrecke01

Schrecke02

Schrecke03

Schrecken

schwebfliegen…

Schwebfliege1

Schwebfliege2

wenige schmetterlinge, ein waldbrettspiel

Waldbrettspiel

ein schon etwas mitgenommener blaeuling

Blaeuling

ein kleiner feuerfalter, eine gefaehrdete art

KleinerFeuerfalter

das problem mit den dslr kameras ist folgendes : sobald man 2 linsen besitzt hat man mit einer an sicherheit grenzenden wahrscheinlichkeit in vielen situationen gerade die falsche linse drauf. z.B. wenn sich eine recht zutrauliche  sumpfmeise im gebuesch zeigt das 100 mm makro. gewiss eine sehr gute linse aber hier einfach zu kurz.

Sumpfmeise

einen schwarzspecht habe ich noch vor die linse bekommen. das ding ist fast so gross wie eine kraehe, leider sehr scheu und meist gut versteckt

Schwarzspecht

wie ich schon sagte, ich habe nicht viel zum photographieren gefunden aber auf jeden fall einen kurzen ausflug wert.

Hinterlasse eine Antwort